Bahngraben1.jpeg
Neubau einer FahrzeughalleSchnell-Einsatz-Gruppe

Sie befinden sich hier:

  1. Neubau
  2. Neubau
  3. Neubau einer Fahrzeughalle

Neubau einer Fahrzeughalle

Ansprechpartner

Herr

Jens Stingel


jens@drk-stingel.de

Unser Wunsch ...

DRK-Ortsverein Balingen

Seit 1912 engagieren sich Menschen für das Deutsche Rote Kreuz in Balingen.

Derzeit zählt der Ortsverein 92 aktive und über 2.000 passive Mitglieder.

Bei uns kann 4 mal im Jahr Blut gespendet werden, wir sammeln Altkleider für Bedürftige, veranstalten Altennachmittage und garantieren für die medizinische Versorgung auf vielen Veranstaltungen.

Wir retten und versorgen Menschen in Notsituationen – rund um die Uhr! Dafür bilden wir Rettungskräfte aus und üben regelmäßig den Notfalleinsatz. Unsere Schnelleinsatzgruppe Erstversorgung ist für alle da,

wenn es um Menschenleben geht – eines jeden!

Wir leisten jährlich mehr als 14.000 ehrenamtliche Einsatzstunden,

betreuen 200 Veranstaltungen,

sammeln 937 Blutkonserven,

waren 32 mit der Schnelleinsatzgruppe im Einsatz

und haben 1 Wunsch: eine neue Fahrzeughalle!

Umzug erst 2017

Trist und mit notdürftig geflicktem Dach: So präsentiert sich nach wie vor der (Garagen-)Gebäudekomplex des Ortsverbands Balingen des Roten Kreuzes. Die Mühlen der Bürokratie in Sachen Grundstückstausch mit der Stadt Balingen und eine zeitaufwendige Spendenaktion lassen den Umzug ins Gewerbegebiet „Bangraben“ nun doch erst 2017 zu.

Ortsverband braucht mehr Zeit für Grundstückstausch und Spendenaktion

Der Balinger Ortsverband des Roten Kreuzes steht in der Warteschleife. Der für die erste Jahreshälfte 2015 geplante Umzug ins Gewerbegebiet „Bangraben“ erfolgt erst im Laufe des kommenden Jahres.

Die Planen liegen noch immer auf dem Dach. Auch die Sandsäcke, die die Planen beschweren, stechen weiterhin ins Auge. Eigentlich wollte der Ortsverband Balingen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) seine mehr als in die Jahre gekommenen Fahrzeug- und Gerätegaragen in der Hindenburgstraße längst hinter sich gelassen haben. Für den Frühsommer dieses Jahres war der Umzug in einen Neubau ins Gewerbegebiet „Bangraben“ zwischen Balingen und Ostdorf geplant gewesen. Doch bislang ist das stadteigene Grundstück direkt neben dem Wertstoffzentrum noch jungfräulich unbebaut.

„Der Umzug kommt, aber wohl erst im kommenden Jahr“, erklärt der Vorsitzende des Balinger DRK-Ortsverband Jens Stingel. Die Verzögerung habe zweierlei Gründe. Zum einen hätten die Regularien rund um den Grundstückstausch zwischen DRK und Stadt mehr Zeit in Anspruch genommen, als beide Seiten gedacht haben. „Die Mühlen der Bürokratie mahlen manchmal eben etwas langsamer“, so Stingel. [...]

Zweiter Grund für die Verzögerung: Man habe auf DRK-Seite unterschätzt, wie zeitaufwendig eine Spendenaktion sein könne, die man eigens für den Neubau im „Bangraben“ initiiert habe. [...]

Text: ZAK, Balingen 16.08.2015

DRK erhofft mehr Unterstützung für neue Fahrzeughalle

Das Dach ist provisorisch abgedichtet, die Garagen erkennbar baufällig: Das Balinger DRK braucht Ersatz für die alten Fahrzeugunterbringungen in der Hindenburgstraße. Foto: Schnurr Foto: Schwarzwälder-Bote

Am Rande des Gewerbegebiets Bangraben will der DRK-Ortsverein Balingen eine neue Fahrzeughalle mit einer Feldküche bauen. Für dieses Vorhaben hofft das Rote Kreuz auf zusätzliche finanzielle Unterstützung der Stadt – und wird diese voraussichtlich auch bekommen.

Dass die alten Garagen in der Hindenburgstraße dringend ersetzt werden müssen, führen die Ortsvereinsvorsitzenden Wolfgang Stahl und Wolfgang Lohner sowie Bereitschaftsleiter Jens Stingel in ihrem Schreiben zur Begründung des Antrags aus. Zum einen seien diese baufällig und entsprächen weder technisch noch hinsichtlich ihres Platzangebots den Anforderungen an die Unterbringung für Katastrophenschutzausrüstung.

Zum anderen seien in den vergangenen Jahren vermehrt sogenannte "Großschadensereignisse" aufgetreten, bei denen das Rote Kreuz die Versorgung der Bürger oder der Rettungskräfte sicherstellt. Die DRK-Funktionäre nennen als Beispiele das Unwetter beim "Bang Your Head" 2005, das Eyach-Hochwasser 2013 und den Gasalarm im vergangenen Mai. Dabei kommen nicht zuletzt der Küchenlaster und die Feldküchen des Ortsvereins zum Einsatz, die ebenfalls in der neuen Fahrzeughalle untergebracht werden sollen.

Seit mehreren Jahren ist deren Bau geplant. Die Halle soll 500 Quadratmeter Fläche haben, wobei etwa 50 Quadratmeter Platz für die Feldküche sowie deren Zugfahrzeug vorgesehen sind.

Bereits im Haushalt 2015 hatte Balingen für das DRK- Vorhaben einen Zuschuss von 30 000 Euro eingeplant gehabt. Die Baukosten sind seitdem allerdings von geschätzten rund 300 000 auf 468 000 Euro gestiegen.

Das Balinger DRK sieht derzeit eine Finanzierungslücke von rund 265 000 Euro, die durch Spenden und Zuschüsse geschlossen werden soll. Deshalb hat der Ortsverein um zusätzliches Geld gebeten – ohne einen konkreten Betrag zu nennen.

Falls der Verwaltungsausschuss dem kommende Woche zustimmt, würde die Stadt den Zuschuss auf 65 660 Euro aufstocken. Dieser Betrag errechnet sich daraus, dass Balingen die Hälfte der Kosten für die Stellfläche der Feldküche sowie ein Zehntel der Kosten der übrigen Halle übernimmt.Der Verwaltungsausschuss des Balinger Gemeinderats tagt am Dienstag, 11. Juli, ab 17 Uhr im Rathaus.

Von Wolf-Ulrich Schnurr 05.07.2017, Schwarzwälder Bote

Präsentation am Tag der Leistungsschau Am Bahngraben

Im Rahmen der Leistungsschau Am Bahngraben haben wir uns als Ortsverein und zukünftiger Nachbar vorgestellt und präsentiert. Besucher und Anwohner konnten sich über unser Vorhaben und unseren Verein informieren. Zur Präsentation wurden Fahrzeuge und die Pläne unserer zukünftigen Unterkunft ausgestellt. Die Möglichkeit zur Information wurde sehr gut angenommen, wir konnten viele interessierte Bürger über unser Vorhaben aufklären. 

Katastrophenvorsorge mit dem DRK

Das Deutsche Rote Kreuz ist Teil der größten Hilfsorganisation der Welt. Weltweit gibt es 186 Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften, die bei Bedarf kooperieren. Mitglieder der DRK-Bereitschaften kommen deshalb auch im Ausland zum Einsatz. Bei Katastrophen innerhalb Deutschlands arbeiten die Bereitschaften in eingespielten Einsatzformationen eng zusammen.


zum Anfang